Technik

iPhone 5S mit Fingerabdruck-Scanner iOS-7-Beta verrät Apples Plan

iPhone_Homebutton.jpg

Im Home-Button des neuen iPhones könnte ein Fingerabdruck-Scanner sitzen.

(Foto: kwe)

In der neuen Vorab-Version von iOS 7 findet ein Entwickler ein Tutorial, das bestätigt, dass Apple in kommenden iPhones im Home-Button einen Fingerabdruck-Scanner unterbringt. Unterdessen verdichten sich die Hinweise auf ein iPhone Lite mit Kunststoffgehäuse.

Als Apple im Sommer 2012 das Sicherheits-Unternehmen Authentec übernahm, kaufte es auch Lizenzrechte für 2D-Fingerabdruck-Sensoren. Seitdem gibt es Gerüchte, Apple werde in seine Geräte schon bald entsprechende Scanner einbauen, über die Nutzer sich per Daumenabdruck authentifizieren können. Und vielleicht ist bereits das kommende iPhone 5S mit einem Fingerabdruck-Scanner ausgestattet. Ein in der jüngsten Beta des kommenden iOS 7 entdecktes Tutorial könnte ein Beleg dafür sein.

Ein Entwickler hat sich die Vorabversion von Apples Betriebssystem für Mobil-Geräte genau angesehen und darin einen Code für die Sprachausgabe eines bebilderten Tutorials für die Verwendung eines Fingerabdruck-Scanners im Home-Button entdeckt. Der Info, die er "9to5Mac" schickte, fügte er zwei Screenshots bei, auf denen der Ordner "BiometricKitUI.axbundle" und ein Ausschnitt des darin enthaltenen Textes zu sehen sind.

In dem Tutorial wird die Benutzung des Scanners erklärt: Nutzer legen den linken oder rechten Daumen auf den Home-Button, danach erscheint auf dem Bildschirm ein Fingerabdruck, dessen Farbe wechselt, während der Abdruck gescannt wird.

Sicher scheint, dass der Fingerabdruck-Scanner dazu dienen wird, iPhones und iPads zu entsperren. Apple könnte ihn aber auch einsetzen, um Käufe in iTunes oder im App Store zu autorisieren. Ebenso ist denkbar, dass der Fingerabdruck als eine Art Master-Passwort für Apples neuen Dienst iCloud Keychain dienen soll. Er verwaltet Passwörter, WLAN-Schlüssel oder Kreditkartennummern und erstellt auch automatisch neue Passwörter. Die Daten werden verschlüsselt (256-Bit AES) in Apples iCloud gespeichert und synchronisiert und stehen somit auf allen iOS-Geräten eines Nutzers per iCloud-Passwort - oder Fingerabdruck - zur Verfügung.

Plastik-iPhone "bestätigt"

Unterdessen verdichten sich auch die Hinweise, wonach Apple schon bald ein günstigeres iPhone mit Kunststoffgehäuse auf den Markt bringen soll. "Business Insider" veröffentlichte ein Foto einer chinesischen Webseite, auf dem angeblich Verpackungsteile für das Plastik-iPhone zu sehen sind. Ist das Bild echt, heißt das Gerät dem Aufdruck zufolge iPhone 5C, wobei das "C" für Color (Farbe) stehen soll. "Business Insider" schreibt, das Foto könne durchaus manipuliert sein, der Name sei aber durch eine andere Quelle bestätigt worden, die davon ausgehe, dass iPhone 5C und iPhone 5S zeitgleich auf den Markt kommen.

Quelle: ntv.de, kwe