Gilad Schalit

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Gilad Schalit

2014-03-23T135302Z_1191572836_GM1EA3N1OP701_RTRMADP_3_PALESTINIANS-ISRAEL-HAMAS.JPG6950849655599216037.jpg
24.03.2014 13:03

"Wir werden dich umbringen" Hamas bedroht Journalisten

Die den Gazastreifen beherrschende Hamas bedroht Mitarbeiter des israelischen Parlaments und Journalisten. "Du könntest der nächste Schalit sein", heißt es in einer SMS, die Tausende Israelis bekommen. Von Ulrich Sahm, Jerusalem

Freude über die Freilassung der Palästinenser in Ramallah.
18.12.2011 20:33

Israel und Hamas beenden Austausch 550 Palästinenser kommen frei

Zweite Etappe des Gefangenenaustausches in Nahost: Israel gibt weitere 550 palästinensische Häftlinge frei – vor zwei Monaten waren es 477. Sie alle kommen in Freiheit im Austausch für den Soldaten Gilad Schalit, der im Oktober nach fünf Jahren Geiselhaft heimkehren durfte.

Gilad Schalit nach seiner Rückkehr mit seinem Vater Noam.
18.10.2011 21:17

1027 Palästinenser für Gilad Schalit "Israel ist jetzt erpressbar"

Gilad Schalit ist zurück in seiner Heimat. Für die Freilassung des im Jahr 2006 von der Hamas entführten israelischen Soldaten werden 1027 Palästinenser aus Israels Gefängnissen entlassen – ein Deal, der große Hoffnungen auf Fortschritte im Nahost-Friedensprozess weckt, aber auch eine Debatte über die Verhältnismäßigkeit auslöst.

Schalit kommt in seinem Heimatdorf an.
18.10.2011 19:22

Zurück in seinem Heimatdorf Schalit mit riesigem Jubel begrüßt

Gilad Schalit ist jetzt Kriegsinvalide - er muss nie mehr dienen, teilt die israelische Armee mit. Sicher nicht die wichtigste Nachricht für die von der Hamas nach mehr als fünf Jahren freigelassene Geisel. Großvater Zvi weiß, dass sein Enkel müde ist. Er wolle nur schlafen, berichtet er. Aber sicher bekommt er den Jubel noch mit, mit dem ihn seine Landsleute empfangen.

Ein Palästinenser auf dem Weg über den Übergang Rafah in den Gazastreifen.
18.10.2011 12:10

Geisel gegen Gefangene Der Preis für einen Menschen

Die weitaus meisten Israelis heißen die Entscheidung ihrer Regierung gut, Gilad Schalit gegen mehr als 1000 palästinensische Häftlinge auszutauschen. Und doch tobt eine heftige Debatte über die Rechtmäßigkeit dieses Handels mit dem Erzfeind. Denn unter den Freigelassenen sind ein paar "wirklich üble Mörder". von Solveig Bach

An einem Grenzkontrollpunkt bei Rafah zwischen dem Gazastreifen und Ägypten.
17.10.2011 10:31

Einer für Tausend Schalit am Dienstag zu Hause

Der Austausch Hunderter palästinensischer Gefangener gegen den vor mehr als fünf Jahren von der radikal-islamischen Hamas verschleppten Soldaten Gilad Schalit soll am Dienstag erfolgen. Die israelischen Behörden bringen bereits 430 Palästinenser in eine Unterkunft in der Negev-Wüste. Weitere Gefangene sollen dann in den darauffolgenden zwei Monaten entlassen werden.