ProsiebenSat1

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema ProsiebenSat1

Es brennt an "allen Ecken und Enden".
17.06.2008 14:38

Wechsel bei ProSiebenSat.1 De Posch geht freiwillig

Der Chef der TV-Sendergruppe ProSiebenSat.1 gibt nach zuletzt großen Problemen beim Verkauf von Fernsehwerbung überraschend seinen Posten auf. Guillaume de Posch wird auf eigenen Wunsch ProSiebenSat.1 Ende des Jahres verlassen, heißt es in einer Mitteilung. Der Belgier ist seit vier Jahren Vorstandschef der Sendergruppe, die derzeit mit hohen Schulden kämpft.

kein Bild
16.06.2008 07:56

Vertrag perfekt ProSieben verkauft C More

ProSiebenSat.1 verkauft wie erwartet sein skandinavisches Pay-TV-Geschäft. Wie das MDax-Unternehmen aus Unterföhring mitteilte, geht die C More Group AB an das schwedische Unternehmen TV4. Der der Transaktion zugrunde liegende Unternehmenswert beläuft sich nach Angaben von ProSiebenSat.1 auf 320 Mio. Euro.

kein Bild
12.06.2008 17:46

Sat.1 bleibt Thema Premiere lässt nicht locker

Der Chef des Bezahlsenders Premiere, Börnicke, hat sein Interesse am Kauf eines frei empfangbaren Fernsehkanals in Deutschland bekräftigt. Sat.1 bleibe dabei ein bevorzugtes Ziel, sagte er. Der Vorstoß sei mit News Corp. abgestimmt gewesen. Die Sat.1-Mutter ProSiebenSat.1 hatte das Ansinnen deutlich zurückgewiesen.

kein Bild
10.06.2008 17:15

Kleinaktionäre begehren auf Unruhe bei ProSiebenSat.1

Die Kleinaktionäre haben Management und Investoren von ProSiebenSat.1 wegen der hohen Verschuldung der TV-Sendergruppe scharf kritisiert. Sie warfen den Großaktionären - den US-Finanzinvestoren Permira und KKR - auf der Hauptversammlung vor, den Münchner Konzern auszuplündern.

Die Beschäftigten bekommen Kündigungsschutz bis 2011 und sieben Prozent mehr Lohn.
30.04.2008 16:45

"Moderater Abschluss" Einigung bei der Post

Der Tarifkonflikt bei der Post ist ausgefochten. Das Unternehmen verständigte sich mit Verdi auf eine Verlängerung des Kündigungsschutzes und eine zweistufige Erhöhung der Gehälter um insgesamt sieben Prozent. Dafür arbeiten die Beschäftigten 50 Minuten pro Woche länger. Damit ist der Streik, der für Anfang Mai angekündigt war, abgewendet.

kein Bild
25.04.2008 09:57

Vorstand nimmt seinen Hut ProSieben stürzen ab

Das schwache Deutschlandsgeschäft der Senderkette sorgt für ein entsprechend schwaches erstes Quartal. Das magere Ergebnis führte bereits zu personellen Konsequenzen: der Vorstand für Sales und Marketing übernimmt die Verantwortung und verlässt die Senderkette im Juni. Der Markt reagiert auf das schlechte Ergebnis mit Kursabschlägen von über 25 Prozent.

kein Bild
07.04.2008 06:39

Überraschende Kauflaune Premiere will Sat 1

Der Bezahlsender Premiere sucht nach Informationen des "Handelsblatts" seine Zukunft im frei empfangbaren Fernsehen. Um den Konzern dauerhaft in die schwarzen Zahlen zu führen, strebe Premiere den Zukauf eines der beiden großen werbefinanzierten Sender des TV-Konzerns Pro Sieben Sat 1 AG an. Dort will man von den Kaufplänen nichts wissen.

kein Bild
12.03.2008 13:20

ProSiebenSat1-Übernahme Springer will nochmal

Die missglückten ProSiebenSat1-Übernahme drückt weiterhin das Management der Axel Springer AG. Vorstand Mathias Döpfner schließt daher einen neuen Anlauf nicht aus. Im Zusammenhang mit der Insolvenz der Pin AG erwägt Döpfner eine Klage. Der Fall Pin hat dem Medienkonzern die Bilanz 2007 leicht verhagelt. 2008 soll alles besser werden.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen