Kurznachrichten

Geld aus der Rücklage Arbeitsagentur verbraucht im ersten Halbjahr zehn Milliarden Euro

Die Bundesagentur für Arbeit hat wegen der Corona-Krise im ersten Halbjahr zehn Milliarden Euro ihrer Rücklagen aufgebraucht. Eine Sprecherin des Bundesarbeitsministeriums bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht der "FAZ".

Die Mittel wurden demnach vor allem für das Kurzarbeitergeld genutzt, das die Bundesregierung zur Linderung der wirtschaftlichen Folgen der Krise eingeführt hat. Für das zweite Halbjahr wollte die Sprecherin keine Prognose abgeben. Sollte die Rücklage der Bundesagentur zum Jahresende komplett aufgebraucht sein, gäbe es einen Bundeszuschuss für die Behörde, sagte sie. Die "FAZ" zitierte allerdings aus einem Bericht der Agentur, wonach für die zweite Jahreshälfte "weitere, teilweise erhebliche Mehrausgaben" zu erwarten seien. Das zeichne sich anderen, internen Unterlagen zufolge schon jetzt ab.

Quelle: ntv.de, rts

Newsticker