Kurznachrichten

Eingeschränkte Einreisen Australien ergreift weitere Corona-Maßnahmen

Wegen wachsender Corona-Infektionszahlen beschränkt Australien die tägliche Zahl seiner Bürger, die aus dem Ausland wieder einreisen dürfen. Ab Montag dürften pro Tag nur noch 4000 Australier oder Bürger mit dauerhaftem Aufenthaltsrecht in Australien einreisen, teilte Premierminister Scott Morrison am Freitag. Bislang lag die Höchstgrenze bei rund 8000 Einreisen täglich.

653a55316e9682fbe16249dfa232e8e8.jpg

(Foto: imago images/AAP)

Dieser Schritt sei notwendig, um Ressourcen frei zu machen für die Bekämpfung der "sehr besorgniserregenden" Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Melbourne, sagte der Regierungschef. Für die fünf Millionen Einwohner von Australiens zweitgrößter Stadt war am Donnerstag eine Ausgangssperre in Kraft getreten. Die Menschen dürfen mindestens sechs Wochen lang ihre Häuser nur noch für ihre Arbeit, Arztbesuche, unabdingbare Einkäufe und Sport im Freien verlassen. Am Freitag erreichte die Zahl der Neuinfektionen in Melbourne einen neuen Höchststand. Binnen 24 Stunden seien 288 weitere Ansteckungen registriert worden, teilten die Behörden mit.

"Es wird immer erst schlimmer, bevor es besser wird", sagte Daniel Andrews, Regierungschef des Bundesstaates Victoria, dessen Hauptstadt Melbourne ist. Es werde derzeit "mehr getestet denn je". Allein in den vergangenen 24 Stunden seien mehr als 30.000 Menschen auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Victoria ist derzeit vom Rest des Landes abgeriegelt. In ganz Australien wurden bislang gut 9000 Corona-Infektionen nachgewiesen. 106 Infizierte starben. Die meisten Bundesstaaten melden täglich nur wenige oder gar keine Ansteckungen.

Quelle: ntv.de, AFP

Newsticker