Kurznachrichten

Routinekontrolle Auto voll Geld: Italienische Polizei macht üppigen Fund

Bei einer Routine-Straßenkontrolle hat die Polizei in Süditalien einen Mann mit mehr als einer Million Euro Bargeld an Bord seines Autos erwischt.

Als die Beamten ihn bei einer Autobahnausfahrt in der von der Mafia durchsetzten Region Kalabrien stoppten, sei der Mann "unerklärlich" nervös gewesen, erklärte die Polizei am Freitag. Daraufhin durchsuchten die Polizisten den Wagen und fanden zunächst hinter einem Sitz eine Tasche mit Geldbündeln, dann auch im Kofferraum einen Plastiksack mit Geld. Anschließend durchleuchteten die Beamten das Auto und entdeckten noch mehr Geld. Insgesamt war der 42-Jährige laut Polizei mit mehr als eine Million Euro unterwegs.

Das Auto und das Geld wurden beschlagnahmt, da der Fahrer die "rechtmäßige Herkunft" des Geldes nicht erklären konnte.

Quelle: n-tv.de, dpa

Newsticker