Kurznachrichten
Mittwoch, 03. Januar 2018

Skandal um JVA Plötzensee: Berliner Justizsenator will nicht zurücktreten

Der Berliner Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) hat nach der Flucht von insgesamt neun Häftlingen binnen fünf Tagen aus der Justizvollzugsanstalt Plötzensee Rücktrittsforderungen erneut zurückgewiesen. Diese Frage "bewegt mich derzeit nicht", sagte Behrendt bei einem Besuch der Anstalt.

Für die Berliner Justiz sei es "kein schöner Jahresbeginn" gewesen. "Wir müssen besser werden", sagte Behrendt. Die "angespannte Personalsituation" solle sich nun binnen zwei Jahren verbessern. Aus der Justizvollzugsanstalt Plötzensee waren seit Donnerstag vergangener Woche neun Häftlinge entwichen. Vier von ihnen flohen aus dem geschlossenen und fünf weitere aus dem offenen Vollzug.

Nach sechs Flüchtigen wurde am Mittwoch weiter gefahndet. Gegen Behrendt wurden angesichts der Lage Rücktrittsforderungen aus der Opposition, vereinzelt aber auch aus der SPD laut. In Berlin regiert seit dem vergangenen Jahr eine Koalition aus SPD, Grünen und Linkspartei.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen