Beruf

Beruf Lehrstellenmangel ade: Zweite Chance für Azubis

Berlin (dpa/tmn) - Azubis gesucht. Derzeit gibt es mehr Lehrstellen als Bewerber. Das zeigt die Bilanz des Ausbildungspakts. So haben auch Jugendliche eine Chance, die bisher noch keine Lehrstelle bekommen haben. Experten sagen, was sie jetzt machen müssen.

«Auch im November hat man noch die Chance auf einen Ausbildungsplatz», sagte Michael Assenmacher. «Junge Menschen, die jetzt noch ohne Ausbildungsplatz sind, bekommen jetzt ihre zweite Chance in den Nachvermittlungsaktionen», so der Ausbildungsexperte beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in Berlin aus Anlass der am Montag (7. November) veröffentlichten Bilanz des Ausbildungspakts. Demnach sind die Zeiten des Lehrstellenmangels vorbei.

Die Chancen auf eine Lehrstelle sind in diesem Jahr nach Angaben des DIHK besonders gut. So wurden im Jahr 2010/2011 bei den Agenturen für Arbeit und Jobcentern insgesamt 519 600 Ausbildungsplätze gemeldet. Das sind im Vergleich zum Vorjahr 7,5 Prozent mehr Lehrstellen. Gleichzeitig ist die Zahl der gemeldeten Bewerber um 2,5 Prozent gesunken auf jetzt 538 200. In der Folge habe es am 30. September deutlich mehr unbesetzte Ausbildungsplätze (29 700) als unversorgte Bewerber (11 600) gegeben.

Um die Teilnahme bei den Nachvermittlungsaktionen der Bundesagentur für Arbeit und der Industrie- und Handelskammern müssen sich die angehenden Azubis nicht gesondert kümmern. «Jeder, der bei der Bundesagentur für Arbeit als lehrstellensuchend gemeldet ist und jetzt noch keine Lehrstelle hat, wird von uns automatisch angeschrieben», erklärte Assenmacher. Dann werde entweder mit den jungen Leuten direkt zu den Firmen gefahren, die noch freie Plätze haben, oder es fänden erneute Gespräche mit den Beratern statt.

Gleichzeitig empfahl Assenmacher jedem, der jetzt noch keine Lehrstelle hat, immer wieder einen Blick in die Lehrstellenbörsen der Industrie- und Handelskammern zu werfen, sowie auch Unternehmen in der Nähe gezielt anzusprechen, ob bereits vergebene Lehrstellen wieder frei geworden sind.

Besonders gut stehen zurzeit die Chancen in der Gastronomie auf einen Ausbildungsplatz. «Aber auch in den IT-Berufen wie etwa bei den Fachinformatikern gibt es noch Lehrstellen», sagte Assenmacher. Besonders gut stehen die Chancen in Ostdeutschland. Außerdem gäbe es noch viele freie Stellen im Osten des Landes.

Quelle: ntv.de, dpa