Kurznachrichten

Anschlag in Saragossa Bombe explodiert in "Basílica del Pilar"

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr deponieren Unbekannte eine Bombe in einem Kirchengebäude in Spanien. Doch diesmal explodiert sie auch. Beim ersten Mal hatte sich ein anarchistische Splittergruppe zu der Tat bekannt.

In der "Basílica del Pilar" in Saragossa, einem der bedeutendsten Kirchengebäude Spaniens, ist am Mittwoch ein Sprengsatz explodiert. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt. In der Kirche, die der Schutzheiligen des Landes gewidmet ist, entstanden geringe Sachschäden.

Zum Zeitpunkt der Detonation hielten sich zahlreiche Besucher in der Kirche auf. Der Sprengsatz explodierte in einem Gang im Zentrum der Kirche und ließ eine große Rauchwolke entstehen. Die Basilika ist die größte und eine der wichtigsten Barockkirchen in Spanien.

Wie aus Polizeikreisen verlautete, hegten die Ermittler den Verdacht, dass eine linksextreme Splittergruppe den Anschlag verübt haben könnte. Im Februar hatten die Sicherheitskräfte einen Sprengsatz in der Madrider Almudena-Kathedrale entschärft. Damals hatte eine anarchistische Gruppe sich dazu bekannt, die Bombe gelegt zu haben.

Quelle: n-tv.de, dpa

Newsticker