Kurznachrichten

26 Milliarden Euro Rücklage Bundesagentur rechnet bis 2022 mit 36,2 Milliarden Euro Verlust

Die massive Zunahme von Kurzarbeit und die Arbeitslosigkeit leeren die Kasse der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Die BA rechne allein für dieses Jahr mit einem Defizit von 30,5 Milliarden Euro, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf einen aktuellen Finanzbericht der Behörde für den Haushaltsausschuss des Bundestages. Die Rücklage von 26 Milliarden Euro würde damit binnen Monaten aufgezehrt und Unterstützung aus dem Bundeshaushalt nötig. Für das kommende Jahr rechne die BA mit einer wirtschaftlichen Erholung und deshalb mit einem geringeren Defizit von 4,4 Milliarden Euro.

Für 2022 erwarte die Behörde dann ein Minus von 1,3 Milliarden Euro. Insgesamt werde demnach das Defizit durch die Corona-Krise bis einschließlich 2022 also bei 36,2 Milliarden Euro liegen.

Quelle: ntv.de, rts

Newsticker