Kurznachrichten
Freitag, 25. September 2015

Gentechnik: Bundesrat will Anbauverbot auf Bundesebene

Der Bundesrat hat sich für ein bundesweit einheitliches Anbauverbot gentechnisch veränderter Pflanzen ausgesprochen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf wurde verabschiedet. Der Vorschlag von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU), die Verantwortung für die Prüfung von Zulassungsanträgen für transgene Pflanzen den Ländern zu übertragen, würde zu einem rechtlichen "Flickenteppich" führen, begründete Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) die Entscheidung der Länderkammer.

 Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesagrarministerium, Peter Bleser (CDU), betonte, auch sein Haus wolle den kommerziellen Anbau von Gentechnik-Pflanzen in Deutschland verhindern. Bleser warb vergeblich für einen Kompromissvorschlag, wonach sowohl der Bund als auch die Länder die Möglichkeit erhalten sollen, Anbauverbote zu erlassen.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen