Kurznachrichten
Freitag, 03. Mai 2013

Mit der Yi-Ko Holding auf Wachstumskurs: Burger King verkauft eigene Filialen in Deutschland

Die Fast-Food-Kette Burger King verkauft ihre 91 eigenen Filialen in Deutschland.

Die Burger King GmbH werde an die Yi-Ko Holding verkauft, die dem langjährigen Franchisenehmer Ergün Yildiz und dem Russen Alexander Kolobov gehört, teilte der US-Konzern mit. Kolobov hatte mit Burger King in Russland in den vergangenen drei Jahren kräftig expandiert. Yildiz und Kolobov sollen auch in Deutschland auf Wachstumskurs gehen: Sie haben sich verpflichtet, binnen fünf Jahren weitere Filialen zu eröffnen und 57 bestehende zu renovieren.

Insgesamt betreiben mehr als 160 Franchisenehmer rund 700 Burger-King-Restaurants in Deutschlands. Deutschland ist damit nach den USA der zweitgrößte Markt für den McDonalds-Rivalen. Burger King gehört mehrheitlich dem Finanzinvestor 3G Capital.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen