Kurznachrichten
Mittwoch, 09. März 2016

Schnee auf dem Vulkan: Bus bleibt auf dem Vesuv stecken

Große Teile des Vesuvs waren nach dem Durchzug einer Kaltfront mit Schnee bedeckt: ein seltenes Schauspiel für die Touristen am Golf von Neapel. Der Fahrer eines Touristenbusses, der Besucher auf den Vulkan gefahren habe, sei von dem rutschigen Weiß überrascht worden und in der Nähe des Kraters steckengeblieben, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Ihm sei ein Räumfahrzeug des Zivilschutzes zu Hilfe gekommen. Auch mehrere Autos hätten Probleme mit der frischen Schneedecke gehabt. Der bis heute aktive und rund 1200 Meter hohe Vesuv liegt in der Nähe der Stadt Neapel. 79 n. Chr. hatte ein gewaltiger Ausbruch die Stadt Pompeji fast vollständig unter Asche- und Staubmassen begraben.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen