Kurznachrichten

Korruptionsvorwürfe gegen Düsseldorfer OB Dirk Elbers zahlt für Verfahrenseinstellung

Gegen Zahlung von 10.000 Euro sollen die Korruptionsermittlungen gegen den Düsseldorfer Oberbürgermeister Dirk Elbers eingestellt werden. Insgesamt 39 Amtspersonen der Stadt, darunter Dezernenten und Amtsleiter, sollen Geldauflagen von 100 Euro bis 10 000 Euro leisten, teilte die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft mit. Das Amtsgericht habe dem Angebot bereits zugestimmt. Gegen 20 weitere Verdächtige soll das Verfahren ohne Auflagen eingestellt werden.

Gegen das Stadtoberhaupt wurde wegen Vorteilsannahme in minder schwerem Umfang ermittelt. Er soll Kisten mit Champagner sowie weitere Geschenke von der städtische Entwicklungsgesellschaft IDR angenommen haben, obwohl er als Chef der Stadtverwaltung Amtsträger und Chefaufseher des Unternehmens war. Die Geschenke für Elbers sollen einen Gesamtwert von etwas über 1000 Euro gehabt haben.

Quelle: ntv.de, dpa

Newsticker