Kurznachrichten

Krise in der Zentralafrikanische Republik EU beschließt endgültig Militäreinsatz

Die EU-Außenminister haben endgültig den Militäreinsatz der Europäischen Union in der Zentralafrikanischen Republik beschlossen.

Die Truppen sollten nun "so schnell wie möglich" in den Krisenstaat entsandt werden, um französische Soldaten und die afrikanische Eingreiftruppe MISCA zu unterstützen, sagte die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton. Die EU-Mission soll rund 600 Mann stark sein, welche Beiträge die Mitgliedstaaten leisten, steht noch nicht fest. Das Kommando über den Einsatz namens EUFOR RCA in der in Chaos und Gewalt versinkenden Zentralafrikanischen Republik übernimmt der französische Generalleutnant Philippe Pontiès. Die Truppen werden sich bei ihrem Einsatz auf die Hauptstadt Bangui konzentrieren, die Einsatzzentrale wird im griechischen Larissa installiert. Der Einsatz ist zunächst auf neun Monate ausgelegt, dafür sind Kosten von knapp 26 Millionen Euro eingeplant.

Quelle: n-tv.de, AFP

Newsticker