Kurznachrichten

Terrorismus Ermittler in Minsk nennen «Mordlust» als Anschlagsmotiv

Minsk (dpa) - Das Motiv für den Anschlag in der Minsker Metro mit 13 Toten soll Mordlust gewesen sein. Die Aussagen von fünf Verhafteten ließen den Schluss zu, dass die Verdächtigen so viele Menschen wie möglich töten wollten, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Beobachter zweifeln an den Ermittlungsergebnissen. In Weißrussland werden Aussagen oft mit Folter erzwungen, sagten Menschenrechtler. Heute starb einer der rund 150 Verletzten in einer Klinik. Das berichtet die Agentur Belapan.

Quelle: n-tv.de, dpa