Kurznachrichten
Mittwoch, 16. Mai 2018

Medienbericht: Ermittler in den USA nehmen sich Cambridge Analytica vor

Das US-Justizministerium und die Bundespolizei FBI haben nach Informationen der "New York Times" Ermittlungen gegen die britische Datenanalysefirma Cambridge Analytica eingeleitet. Mehrere Zeugen seien vernommen worden, berichtete die Zeitung am Dienstag.

Die Untersuchungen konzentrieren sich demnach auf die Finanzierung des Unternehmens, das im Zentrum des Skandals um den Datenmissbrauch beim Online-Dienst Facebook steht. Zudem solle ermittelt werden, wie Cambridge Analytica an die persönlichen Daten von Millionen Facebook-Nutzern kam und wie diese genutzt wurden.

Die britische Firma ist inzwischen insolvent, Anfang Mai stellte sie ihre Dienste ein. Cambridge Analytica soll die Daten von rund 87 Millionen Facebook-Nutzern abgeschöpft haben, die Informationen sollen dann unerlaubt für den Wahlkampf des heutigen US-Präsidenten Donald Trump genutzt worden sein.

Ein Ex-Mitarbeiter von Cambridge Analytica bestätigte der "New York Times", dass er von Beamten des FBI und des US-Justizministeriums befragt worden sei. An den Ermittlungen sollen unter anderem ranghohe Vertreter des Ministeriums aus der Abteilung gegen Finanzbetrug sowie mindestens ein FBI-Experte aus dem Bereich Cyberkriminalität beteiligt sein.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen