Kurznachrichten

Akten aus Vichy-Regime zugänglich Frankreich öffnet Kriegsarchive

70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erleichtert Frankreich den Zugang zu seinen Archiven über eines der dunkelsten Kapitel seiner Geschichte: die Kollaboration des Vichy-Regimes mit den Nazis. Ein Dekret erlaubt es unter anderem, eine Reihe von Polizei- und Justizdokumenten aus der Zeit frei zu konsultieren.

Die Archive, in denen Bürger, Verwaltungsangestellte oder Wissenschaftler nun recherchieren können, enthalten vor allem Dokumente des Außenministeriums, der Ministerien für Inneres und Justiz sowie der Übergangsregierung, die nach der Befreiung Frankreichs eingesetzt wurde.

Dem Dekret zufolge sind darunter auch Dokumente über die Verfolgung von Kriegsverbrechern in den französischen Besatzungszonen in Deutschland und Österreich. Es gibt auch Akten zu Verfahren vor Sondergerichten des Vichy-Regimes.

Quelle: n-tv.de, AFP