Kurznachrichten

Folgen durch Maßnahmen Geschlossene Läden und Produktionsstillstand senken Energieverbrauch

e036756291dd3630448e15b03388e360.jpg

(Foto: dpa)

Ausfallende Produktionen in vielen Werken, geschlossene Läden in den Städten und leere Büros haben den Stromverbrauch in Deutschland spürbar sinken lassen.

Während zu Beginn der Coronavirus-Pandemie zunächst nur moderate Rückgänge gemessen wurden, habe der Verbrauch von Strom in den vergangenen rund zwei Wochen deutlich abgenommen, teilte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) am Donnerstag mit. In der vergangenen Woche sei der Stromverbrauch um 7,4 Prozent niedriger gewesen als in der ersten Märzwoche. Betrachte man die ersten drei Tage der laufenden Woche, betrage der Rückgang sogar 8,7 Prozent. Da viele Menschen von Zuhause aus  arbeiteten, sei zwar von einem erhöhten Stromverbrauch in privaten Haushalten sowie an Internetknoten und Rechenzentren auszugehen. Durch den weggefallenen Stromverbrauch der Industrie werde dieser Anstieg jedoch überkompensiert.

Quelle: ntv.de, dpa

Newsticker