Kurznachrichten

Britische Parlamentdelegation in Teheran Großbritannien und Iran wollen Verhältnis bessern

Mehr als zwei Jahre nach Abbruch der diplomatischen Beziehungen wollen Großbritannien und der Iran ihr Verhältnis verbessern. Eine britische Parlamentsdelegation unter der Leitung von Ex-Außenminister Jack Straw traf am Dienstag in Teheran ein, wie die amtliche iranische Nachrichtenagentur IRNA meldete.

Großbritannien hatte die Beziehungen mit Teheran Ende 2011 abgebrochen, nachdem iranische Islamisten die britische Botschaft und das Residenzgelände der britischen Diplomaten gestürmt hatten. London warf der damaligen iranischen Regierung von Präsident Mahmud Ahmadinedschad vor, die Botschaft nicht ausreichend geschützt zu haben.

Nachdem der moderate Klerikers Hassan Ruhani im August 2013 neuer Präsident im Iran wurde, hat London vorsichtige Schritte zur Wiederaufnahme der Beziehungen unternommen. Beide Länder haben beispielsweise Geschäftsführer ernannt, die ihre Arbeit aber von ihren jeweiligen Heimatländern ausführen.

Straw kennt den iranischen Präsidenten von seiner Zeit als Außenminister. Damals (2003-2005) war Ruhani Atomchefunterhändler seines Landes.

Quelle: n-tv.de, dpa

Newsticker