Kurznachrichten
Freitag, 24. August 2018

Lehrermangel: Hochschulen schlagen Kurz-Studium für Lehrer ohne Lehramtsstudium vor

Um das Problem wachsender Zahlen von Lehrern ohne Lehramtsausbildung zu entschärfen, haben die Hochschulen ein berufsbegleitendes Kurz-Studium für Quereinsteiger vorgeschlagen.

"Wir müssen die Quereinsteiger fit machen", sagte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter-André Alt, dem Magazin "Focus". Viele seien fachlich sehr gut, hätten aber didaktische Mängel.  

Durch die Einstellung von Lehrern ohne Lehramtsausbildung versuchen mehrere Bundesländer derzeit dem Problem des Lehrermangels zu begegnen. Die Universitäten und Hochschulen sollten daher eine "Begleitqualifizierung parallel zur Schulpraxis" anbieten, sagte Alt. Allerdings müssten dafür "die Bundesländer den Hochschulen zusätzliche Budgets zur Verfügung stellen".  

Der HRK-Präsident sprach auch das Thema Weiterbildung für Lehrer an. Dieses werde ein wichtiges Zukunftsthema, mahnte er. "Lehrer müssen ein Leben lang dazulernen, egal, ob sie nun für das Lehramt studiert haben oder nicht", hob er hervor. Die Bundesländer müssten daher weg von "einer Notstands- und hin zu einer Langfristplanung" kommen.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen