Kurznachrichten

Dürre verursacht Lebensmittelknappheit Hunger bedroht Millionen Südafrikaner

Schätzungen zufolge sind rund 41 Millionen Menschen im südlichen Afrika von Hunger bedroht. Von ihnen brauchen mehr als 21 Millionen dringend Lebensmittel, wie die südafrikanische Entwicklungsgemeinschaft (SADC) in Botsuana mitteilte. "Wir haben hier die schlimmste Dürre seit 35 Jahren", erklärte Margaret Nyirenda von der SADC.

Die Regionalgruppierung SADC ist ein Zusammenschluss von 15 Staaten - darunter Angola, Simbabwe oder Tansania. Sie macht das globale Klimaphänomen El Niño für die Dürre verantwortlich. In den Staaten Afrikas südlich der Sahara verursacht die Dürre Ernteausfälle, das Vieh verendet. Der Hunger verschärfe die Lage für Menschen, die mit HIV und AIDS leben, warnt die Gemeinschaft.

Quelle: ntv.de, dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.