Kurznachrichten

Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten Im Einzelhandel wird mehr geklaut

Im deutschen Einzelhandel wird einer Studie zufolge immer mehr geklaut. Laut einer am Dienstag veröffentlichten Untersuchung des Handelsforschungsinstituts EHI summierten sich dadurch die Verluste im Einzelhandel 2018 auf rund 3,75 Milliarden Euro - eine Steigerung von rund sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Dazu zählten Einbußen durch diebische Kunden, Langfinger unter den eigenen Mitarbeitern sowie Gauner bei Lieferanten oder Servicekräften. Der Löwenanteil entfiel dabei auf Diebstähle durch Kunden. "An jedem Verkaufstag entsteht dem deutschen Einzelhandel ein Schaden in Höhe von fast 7,7 Millionen Euro durch Kundendiebstahl", heißt es in der Studie. Dies summiert sich auf insgesamt fast 2,4 Milliarden Euro im Jahr. Hinzu kamen 2018 der Studie zufolge Diebstähle von Mitarbeitern im Wert von schätzungsweise einer Milliarde Euro. Warenschwund im Volumen von weiteren 350 Millionen Euro soll auf das Konto von Lieferanten und Servicekräften gehen.

Quelle: n-tv.de, dpa

Newsticker