Kurznachrichten
Dienstag, 10. Dezember 2013

Entspannung statt Eiszeit : Iran kündigt Dialog mit Saudi-Arabien an

Der Iran möchte die politische Eiszeit mit seinem Nachbar Saudi-Arabien beenden.  „Saudi-Arabien ist für den Iran ein wichtiges Land in der Region, und die bilateralen Beziehungen haben dementsprechend für uns Priorität“, sagte Außenamtssprecherin Marsieh Afcham auf einer Pressekonferenz in Teheran.

Auch die saudische Entscheidung, den Besuch von Außenminister Mohammed Dschawad Sarif nach Riad Anfang des Monats abzulehnen, versuchte sie herunterzuspielen. Zu dem Zeitpunkt wären die Saudis noch nicht für einen Besuch bereit gewesen. Dies hieße aber nicht, dass ein solcher Besuch nicht weiterhin auf der Agenda stehe, so die Sprecherin.

Neben religiösen und ideologischen Differenzen, die es schon immer zwischen den beiden islamischen Golfstaaten gegeben hat, kam in den letzten Jahren noch die Syrien-Krise hinzu. Dort unterstützt Riad die Rebellen, Teheran jedoch die Regierung von Präsident Baschar al-Assad. Präsident Hassan Ruhani wollte mit dem Besuch Sarifs in Riad für Aufklärung und Entspannung sorgen.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen