Kurznachrichten

UNO fordert komplette Aufhebung Israel erlaubt Privatimport von Zement nach Gaza

Nach einer Sperre von eineinhalb Monaten erlaubt Israel wieder den Privatimport von Zement in den Gazastreifen. Die Einfuhr werde zusätzlich von internationaler Seite überwacht, teilte die zuständige israelische Behörde Cogat mit. Die Vereinten Nationen lobten die Entscheidung, forderten aber gleichzeitig eine komplette Aufhebung der von Israel verhängten Blockade des palästinensischen Küstenstreifens.

Israel hatte den Einfuhrstopp damit begründet, dass die im Gazastreifen herrschende radikalislamische Hamas einen Teil der Baumaterialien für ihre Zwecke verwende. Internationale Großprojekte waren von dem Lieferstopp nicht betroffen gewesen.

Israel befürchtet, dass die Hamas ihre im Gazakrieg 2014 zerstörten Tunnel nach Israel unter Einsatz von Beton erneuert. Israel hat vor rund zehn Jahren eine Blockade über den Küstenstreifen verhängt und kontrolliert unter anderem die Einfuhr von Baumaterialien. Im Gazakrieg 2014 waren nach Angaben der Vereinten Nationen rund 147.000 Wohnungen zerstört oder beschädigt worden.

Quelle: ntv.de, dpa

Newsticker