Kurznachrichten

Empfang mit militärischen Ehren Kanzlerin zu Gesprächen nach Peking abgereist

Kanzlerin Angela Merkel ist am Donnerstagnachmittag zu einem Besuch nach China abgereist. Sie wird an diesem Freitagmorgen zu schwierigen Gesprächen in der Hauptstadt Peking erwartet.

Dort trifft sie zunächst mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang zusammen. Anschließend wird es für die Kanzlerin einen Empfang mit militärischen Ehren an der Großen Halle des Volkes geben. Am Abend (Ortszeit) trifft sie sich mit Chinas Staatspräsidenten Xi Jinping zu einem Abendessen. Weitere Programmpunkte der insgesamt dreitägigen Reise sind die Teilnahme der Kanzlerin an der Sitzung des Beratenden Ausschusses der Deutsch-Chinesischen Wirtschaft sowie an der Abschlusssitzung des Deutsch-Chinesischen Dialogforums.

Merkel wird von einer großen Wirtschaftsdelegation begleitet. Sie wird in Peking und auf ihrer zweiten Station Wuhan (Samstag) auch Firmen besuchen. In Wuhan will sie an der dortigen Huazhong-Universität mit Studierenden sprechen. Merkel war zuletzt im Mai vergangenen Jahres in China.

Überschattet wird der Besuch vom Handelsstreit zwischen China und den USA sowie den Unruhen in Hongkong. Opposition und Menschenrechtsorganisation forderten die Kanzlerin auf, bei ihrem China-Besuch klar Stellung zu den Unruhen in Hongkong zu beziehen.

Quelle: n-tv.de, dpa

Newsticker