Kurznachrichten

Neue Konzepte für Schulbetrieb Kinderhilfswerk: Schulöffnungen sollen von Schülern mitbestimmt werden

Das Kinderhilfswerk und die Bundesschülerkonferenz haben eine stärkere Beteiligung der Schüler an den Konzepten für Schulöffnungen gefordert.

Gerade jetzt sollten "Erwachsene nicht so tun, als wären wir stets allwissend", erklärte Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerks, am Dienstag. Es brauche die Expertise der Schüler bei der sie betreffenden Öffnung der Schulen, mahnte er in einer gemeinsamen Mitteilung mit der Bundesschülerkonferenz.

78d0ad0db1f5b66c6fcb809c3c7765c6.jpg

(Foto: dpa)

Konkret fordern die Organisationen das Einbeziehen unter anderem der Landesschülervertretungen bei der Konzeptausarbeitung für den Schulbetrieb. Auch müsse es eine umfassende Vor-Ort-Evaluation der während der Schulschließungen erarbeiteten Unterrichtsinhalte geben. So sollen Schüler, die diese aus verschiedenen Gründen nicht bearbeiten konnten, durch "Fördermaßnahmen wieder den Anschluss an den Lernstoff schaffen".

Auch sei eine Evaluation der Vermittlung und Erarbeitung von Schulinhalten mittels digitaler Medien "dringend geboten", erklärten Kinderhilfswerk und Bundesschülerkonferenz. Schließlich werde das Lernen mittels digitaler Inhalte absehbar eine "zentrale Rolle im Schulalltag spielen".

Quelle: ntv.de, AFP

Newsticker