Kurznachrichten
Montag, 16. April 2018

Konflikt mit Russland: Kramp-Karrenbauer sieht zentrale Rolle für Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel kann nach Ansicht von CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer eine entscheidende Rolle in Gesprächen mit Russland spielen.

"Ich bin entschieden dafür, dass wir Gesprächskanäle, die wir mit Russland haben, auch aktiv nutzen", sagte die CDU-Politikerin am Montag in Berlin. "Das ist sicherlich auch etwas, wo die Kanzlerin eine entscheidende Rolle spielen kann", sagte sie mit Hinweis auf die Kontakte Merkels zum russischen Präsidenten Wladimir Putin und den Ukraine-Konflikt.

Man müsse mit Russland eine klare Debatte über alle Vorwürfe wie etwa der Unterstützung der syrischen Regierung führen, die Chemiewaffen einsetze. "Das darf man nicht unter den Teppich kehren. Aber das darf uns nicht daran hindern, nach wie vor und mit aller Konsequenz mit Russland an einer entsprechenden diplomatischen Lösung zu arbeiten", sagte Kramp-Karrenbauer.

Es gebe auch in der Union eine kritische Debatte, ob die bisherigen Sanktionen gegen Russland sinnvoll seien. "Aber es bleibt Frage im Raum, was die Alternative dazu ist." Man müsse von Russland begangenes Unrecht auch sanktionieren.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen