Kurznachrichten

"Positive Bilanz" Lufthansa bei 50 Prozent des Passagiervolumens angekommen

Die Lufthansa erholt sich wie erwartet langsam vom Einbruch der Passagierflüge in der Corona-Krise. Die Airline-Gruppe sei bei 50 Prozent des Passagiervolumens im Vorkrisenjahr 2019 angekommen, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Montagabend bei einem Pressegespräch in Frankfurt.

792d96310bbad81e2103da8f3da3485e.jpg

(Foto: dpa)

"Wir ziehen eine positive Bilanz im Sommer." Bei diesem Niveau erwirtschafte das Unternehmen Mittelzuflüsse, was vor der Krise nicht vorstellbar gewesen sei. Das liege aber vor allem an den drastischen Kostensenkungen des Unternehmens und weniger an der Geschäftsentwicklung. Im Gesamtjahr werde wie angepeilt ein Flugangebot von 40 Prozent des Vorkrisenniveaus erreicht. In der Sommersaison derzeit seien es etwas über 60 Prozent.

Es bestätige sich die Einschätzung, dass der Luftverkehr als erste Branche global in die Pandemie-Krise gestürzt sei und als letzte wieder herauskomme, sagte Spohr. Die vierte Covid-Infektionswelle bedeute nochmals einen langen, kalten Winter für den Luftverkehr - doch das werde hoffentlich die letzte Phase der Pandemie. Von Rekord zu Rekord eilt unterdessen die Frachtsparte Lufthansa Cargo, die in diesem Jahr die Marke von einer Milliarde Euro Betriebsergebnis knacken werde.

Quelle: ntv.de, RTS

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.