Kurznachrichten

Signifikanter Beliebtheitsschub Männer und Frauen zocken gleichermaßen

Video- und Computerspiele sind bei Männern und Frauen in Deutschland gleichermaßen beliebt. Dies ergabe eine repräsentative Studie des Digitalverbands Bitkom. 43 Prozent der männlichen und 42 Prozent der weiblichen Befragten gaben an, Computerspiele zu spielen. Frauen haben schnell aufgeholt, zuvor war Gaming eher eine Männerdomäne: Der Frauenanteil lag 2013 bei nur 30 Prozent, sagte Bitkom-Chefvolkswirt Axel Pols.

Die Vielfalt an Spiele-Plattformen habe zu einer immer größeren Beliebtheit von Computerspielen in allen Altersklassen beigetragen. So einen Beliebtheitsschub hätten Computerspiele zuletzt vor 15 Jahren erfahren, sagte Pols. Kommende Woche findet in Köln die Spielemesse Gamescom statt, bei der sich Fans der Branche versammeln.

Vier von fünf Computerspielern nutzen das Smartphone oder Handy für Games. Dies erklärt auch, weshalb Gelegenheitsspiele für unterwegs wie "Quizduell" oder "Candy Crush", aber auch Strategie- und Denkspiele fürs Smartphone besonders gefragt sind. Nach der Bitkom-Umfrage gibt jeder zweite Gamer Geld für Computer- oder Videospiele aus. Der Branchenverband sieht weiteres Wachstumspotenzial in dem Verkauf von Erweiterungen oder Funktionen in Spiele-Apps. Für die Umfrage befragte der Bitkom 1 221 Menschen in Deutschland.

Quelle: n-tv.de, dpa