Kurznachrichten

Polizei fahndet nach Tätern Mahnmal für Kommunismus-Opfer in Prag beschädigt

Unbekannte haben das Denkmal für die Opfer des Kommunismus am Fuße des Prager Laurenzibergs schwer beschädigt. Die Täter rissen eine der sieben Bronzefiguren politischer Gefangener um, wie die tschechische Polizei mitteilte.

Auf dem Podest blieb nur der Fuß der Statue stehen. Kunstrestauratoren brachten die Teile in ein Werkstattatelier, um sie wieder zusammenzufügen. Die Polizei fahndet mithilfe eines Überwachungsvideos nach mehreren Beteiligten. Der Schaden konnte noch nicht genau ermittelt werden.

Das Werk des Bildhauers Olbram Zoubek aus dem Jahr 2002 erinnert auf einer Bronzetafel an die mehr als 200.000 politischen Gefangenen in der damaligen sozialistischen Tschechoslowakei zwischen 1948 und 1989. Es war bereits mehrfach das Ziel von Vandalismus, so gab es Beschädigungen mit Molotowcocktails und weißer Farbe. Im November 2003 sprengten Unbekannte sogar eine der Statuen in die Luft.

Quelle: n-tv.de, dpa

Newsticker