Kurznachrichten

Bundestagsbeschluss Mehr Kindergeld und weniger Steuern für Familien ab Januar

Familien mit Kindern sollen im kommenden Jahr mehr Kindergeld bekommen. Wie der Bundestag am Donnerstag beschloss, soll der monatliche Zuschuss ab Januar um 15 Euro steigen.

Ein Kugelschreiber liegt auf einem teilweise ausgefüllten Antrag auf Kindergeld. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Ein Kugelschreiber liegt auf einem teilweise ausgefüllten Antrag auf Kindergeld. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild)

Zugleich werden sie steuerlich entlastet: Der Kinderfreibetrag wird um mehr als 500 Euro auf 8388 Euro angehoben. Insgesamt sparten die Familien in Deutschland dadurch rund zwölf Milliarden Euro im Jahr, errechnete das Finanzministerium. Der Bundesrat muss den Plänen allerdings noch zustimmen.

Konkret soll das Kindergeld für das erste und zweite Kind auf 219 Euro pro Monat angehoben werden, für das dritte Kind auf 225 Euro und ab dem vierten Kind auf 250 Euro.

Darüber hinaus sollen alle Steuerzahler bei der Einkommensteuer entlastet werden. So wird der Grundfreibetrag, auf den keine Steuern gezahlt werden müssen, von 9408 Euro auf 9696 Euro angehoben. Auch Pauschbeträge für behinderte Menschen und pflegende Angehörige bei der Steuer steigen erstmals seit Jahrzehnten deutlich.

Quelle: ntv.de, dpa

Newsticker