Kurznachrichten

Statistisches Bundesamt Mehr als acht von zehn importierten Sonnenbrillen kommen aus China

Mehr als acht von zehn importierten Sonnenbrillen stammen aus China. 50,6 Millionen Stück wurden im vergangenen Jahr von dort eingeführt, das waren 86 Prozent aller nach Deutschland importierten Sonnenbrillen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte.

Auf Platz zwei der Sonnenbrillenlieferländer lag Italien mit 3,1 Millionen Importen oder fünf Prozent. Insgesamt wurden 59,2 Millionen Sonnenbrillen importiert. Der Gesamtwert der italienischen Sonnebrillen überstieg mit 127 Millionen Euro den der chinesischen mit 112 Millionen Euro deutlich. Auch Badehosen und Badeanzüge wurden 2018 häufig importiert. 61 Millionen Stück im Wert von 323 Millionen Euro kamen in die Bundesrepublik. Auch in diesem Segment lag China mit 34,3 Millionen auf dem ersten Platz. Dahinter folgte Bangladesch mit 5,2 Millionen.

Der heiße und lange Sommer 2018 führte dazu, dass die Produktion von Sonnencreme in Deutschland im Vergleich zu 2017 um elf Prozent stieg. Insgesamt wurden in Deutschland Sonnenschutzmittel im Wert von 150 Millionen Euro produziert.

Quelle: n-tv.de, AFP

Newsticker