Kurznachrichten

Orban und Geothermie Merkel besucht Ungarn und Island

Kanzlerin Angela Merkel will am Wochenbeginn Ungarn und Island besuchen. In Ungarn werde Merkel am Montag an den Feierlichkeiten zur Grenzöffnung vor 30 Jahren in Sopron teilnehmen, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin mit.

Die Kanzlerin wolle mit der Reise ihre hohe Wertschätzung für den besonderen Beitrag zum Ausdruck bringen, den Ungarn bei der Vollendung der Freiheit und Einheit Deutschlands geleistet habe. Zugleich räumte er ein, die Meinungsverschiedenheiten mit Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban über die Migrationspolitik bestünden weiterhin fort. Merkel und Orban werden demnach in der Lutherischen Kirche in Sopron eine Rede halten. Bei einem Mittagessen ist auch ein bilaterales Gespräch Merkels mit Orban geplant. Im Mittelpunkt würden bilaterale, europa- und außenpolitische Themen stehen. Nach einer gemeinsamen Pressekonferenz von Merkel und Orban will die Kanzlerin noch am Montag nach Island weiterreisen.

Am frühen Abend werde sie von der isländischen Ministerpräsidentin Katrín Jakobsdóttir im Thingvellir Nationalpark begrüßt, teilte Seibert mit. Am Dienstag will die Kanzlerin ein Geothermie-Kraftwerk in Hellisheidarvirkun besichtigen. Bei einem Arbeitsmittagessen mit den Regierungschefs der nordischen Länder Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden im Rahmen eines Treffens dieser Länder im Nordischen Rat soll es unter anderem um europäische und internationale Themen wie die Klimapolitik gehen.

Quelle: ntv.de, dpa

Newsticker