Kurznachrichten

Mehrwertsteuersenkung greift Nachfrage am Automarkt stieg zuletzt wieder an

Die niedrigere Mehrwertsteuer macht sich offenbar am Automarkt bemerkbar. Nach dem Absturz der Neuzulassungen in den zurückliegenden Monaten fiel das Minus im Juli einem Brancheninsider zufolge deutlich geringer aus.

ff869e6f8d6db3e5148cc63f8ef5efac.jpg

(Foto: dpa)

Im vergangenen Monat seien mit rund 315.000 Neuwagen rund fünf Prozent weniger Fahrzeuge auf die Straßen gekommen als vor einem Jahr, sagte die Person mit Kenntnis der Zahlen der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. "Da spielt mit Sicherheit die Mehrwertsteuersenkung rein", sagte der Insider. Vermutlich spielten auch Nachholeffekte eine Rolle, weil die Händler lange nicht geöffnet hatten und die Produktion während des Lockdowns zur Bekämpfung der Pandemie im März und April wochenlang stillstand. Viele Verbraucher und Firmen hätten den Kauf eines neuen Autos aufgeschoben.

Seit Jahresbeginn schrumpfte der Pkw-Markt laut dem Brancheninsider um 30 Prozent auf gut 1,5 Millionen Einheiten. Die offiziellen Zahlen will das Flensburger Kraftfahrt-Bundesamt gegen Mittag veröffentlichen.

Quelle: ntv.de, RTS

Newsticker