Kurznachrichten

Bislang ohne Netanjahu und Abbas geplant Paris kündigt Nahost-Konferenz an

Frankreich richtet Mitte Januar eine neue internationale Nahostkonferenz aus - allerdings voraussichtlich wieder ohne Beteiligung von Israel und Palästinensern. Die ursprünglich noch für dieses Jahr geplante Konferenz werde am 15. Januar in Paris stattfinden, sagte der französische Außenminister Jean-Marc Ayrault.

Erwartet werden dann in der französischen Hauptstadt Vertreter von rund 70 Staaten. Frankreich hatte bereits im Juni eine Nahost-Konferenz organisiert, um den Friedensprozess zwischen Israel und Palästinensern wieder in Gang zu bringen und eine Zwei-Staaten-Lösung voranzutreiben.

Ziel war es, bis Jahresende ein weiteres Treffen zu organisieren, an dem dann auch Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas teilnehmen würden. Netanjahu verweigerte sich dem aber.

Israel lehnt eine internationale Herangehensweise ab und pocht auf direkte Verhandlungen mit den Palästinensern. "Wir haben immer noch den Ehrgeiz, sie einzuladen", sagte ein französischer Diplomat am Donnerstag mit Blick auf Netanjahu und Abbas.

Quelle: ntv.de, AFP

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.