Reise

Tourismus Hepatitis A: Vor Südeuropa-Reisen impfen lassen

Wiesbaden (dpa/tmn) - Urlauber sollen sich nicht nur vor Fernreisen, sondern auch vor Reisen nach Südeuropa gegen Hepatitis A impfen lassen. Darauf weist der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden hin.

Denn rund jede dritte Muschel, die an Portugals Küste gezüchtet werde, berge den Hepatitis-A-Erreger. Dies habe eine aktuelle Studie gezeigt, bei der Meerestiere in zehn verschiedenen Aquakulturen in dem Land untersucht wurden.

«Diese neuen Ergebnisse bestätigen frühere Studien, die im Norden Spaniens oder auch im Mittelmeer gemacht wurden», sagt Prof. Thomas Löscher vom BDI. «Überraschend ist allerdings, dass auch Schalentiere betroffen sind, die in Gewässern der höchsten Güteklasse wachsen.»

Der Verzehr verunreinigter Muscheln kann den Angaben zufolge gefährlich sein, wenn diese roh oder nicht ausreichend gegart gegessen werden. «Wer also gerne Muscheln und Schalentiere isst, sollte gegen Hepatitis A - die sogenannte Reisegelbsucht - geimpft sein», empfiehlt daher Löscher, der auch Leiter des Tropeninstitutes in München ist.

Quelle: ntv.de, dpa