Kurznachrichten
Montag, 16. April 2018

"Weitere Erfindung der Briten": Russland widerspricht Großbritannien: Wir behindern OPCW-Arbeit in Syrien nicht

Russland hat die Vorwürfe Großbritanniens zurückgewiesen, die Arbeit der Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen (OPCW) in Syrien zu behindern. "Das ist vollkommen ausgeschlossen. Das ist eine weitere Erfindung der Briten", sagte Vizeaußenminister Sergej Rjabkow am Montag in Moskau.

Wegen der Raketenangriffe der USA, Großbritanniens und Frankreichs hätten die OPCW-Experten ihre Untersuchungen bislang nicht aufnehmen können. "Die Folgen der illegalen und rechtswidrigen Handlungen verhindern das", sagte der Diplomat der Agentur Interfax zufolge.

Zuvor hatte Großbritannien Russland vorgeworfen, die Ermittlungen zum mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien zu blockieren. Das OPCW-Team soll in der Stadt in Ost-Ghuta den mutmaßlichen Giftgasanschlag untersuchen. Die Experten seien bereits am Samstag in Damaskus eingetroffen, könnten aber nicht weiterreisen, teilte die britische OPCW-Delegation auf Twitter mit.

Quelle: n-tv.de

Aktuelle Nachrichtenthemen