Kurznachrichten

Rund um Baikal-See Sibirische Wälder stehen in Flammen

In Sibirien stehen zehntausende Hektar Wald in Flammen. Allein in den Regionen Irkutsk und Burjatien rund um den Baikal-See seien mehr als 100.000 Hektar Wald betroffen, teilte die russische Forstschutzbehörde mit.

Insgesamt gebe es rund 150 Waldbrände, die in Sibirien eine Gesamtfläche von mehr als 120.000 Hektar beträfen. Über 5000 Feuerwehrleute sind demnach gegen die Flammen im Einsatz. Im Fernsehen hieß es, die Waldbrände drohten zu einer "nationalen Katastrophe" zu werden. Aufnahmen zeigten dichten Rauch über dem Baikal-See.

Russischen Medienberichten zufolge trugen die tagelange Hitzewelle und die sommerliche Trockenheit zur Ausbreitung der Feuer bei. Das Katastrophenschutzministerium teilte mit, ein Löschflugzeug und ein Helikopter seien am Baikal-See im Einsatz.

Demnach mussten am Montag zahlreiche Touristen aus den Urlaubsorten am Seeufer in Sicherheit gebracht werden. In Burjatien, Irkutsk und vier weiteren Regionen Sibiriens sei der Notstand ausgerufen worden, erklärte das Ministerium. Im Sommer gibt es in Sibirien regelmäßig Wald- und Buschbrände.

Quelle: n-tv.de, AFP

Newsticker