Kurznachrichten

Umweltfreundlich und exzellent Spitzenköche kochen zum Klimagipfel regional

Beim Redemarathon der Staats- und Regierungschefs zum Auftakt des UN-Klimagipfels in Paris stand ein Mittagessen aus französischen Zutaten auf der Speisekarte. Einheimische Starköche entwickelten das Vier-Gänge-Menü, das den Gästen aus aller Welt 75 Minuten lang einen Einblick in die Küche der "Grande Nation" geben sollte.

Als Vorspeise stand eine Suppe aus typisch französischen Rüben mit Jakobsmuscheln aus der Seine-Mündung auf dem Speiseplan. Es folgten ein Geflügelgericht mit Fleisch von freilaufenden Hühnern aus Nordfrankreich, ein biologischer Reblochon-Käse aus Savoyen und schließlich der traditionelle cremig-nussige Kuchen Paris-Brest.

Frankreichs Außenminister Laurent Fabius, Gastgeber der UN-Klimakonferenz, kündigte das Mittagessen an als eines, "das die Exzellenz in Umweltfreundlichkeit mit der Exzellenz der französischen Gastronomie verbindet - aber ohne Prahlerei". Das Menü wurde von fünf französischen Spitzenköchen entwickelt.

Yannick Alléno, Alexandre Gauthier, Nicolas Masse, Marc Veyrat und Christelle Brua hätten sich "kollegial" auf die Speisen verständigt, sagte Fabius. Serviert wurde das Mittagessen in feinem Sèvres-Porzellan aus dem Elysée-Palast. Auf der Getränkekarte standen Wein, Champagner und Fruchtsäfte.

Quelle: ntv.de, AFP

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.