Kurznachrichten

Zahlen aus Brasilien Todesfälle und Infizierte steigen stets

In Brasilien ist die Zahl der Corona-Todesfälle auf über 25.000 gestiegen. Das Gesundheitsministerium teilte am Mittwoch mit, in den zurückliegenden 24 Stunden habe sich die Zahl um 1086 Menschen auf 25.598 erhöht. Damit lag die Zahl der Corona-Toten das fünfte Mal bei über tausend, seitdem sich die Corona-Krise in dem lateinamerikanischen Land vor einer Woche zugespitzt hatte.

01040e9597434a7badf85e4acece9074.jpg

(Foto: imago images/Agencia EFE)

Insgesamt haben sich in dem 210 Millionen Einwohner zählenden Land Behördenangaben zufolge 411.821 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Nach den USA ist Brasilien damit das am zweitstärksten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Wegen der niedrigen Testquote gehen Experten jedoch von deutlich höheren Infektionszahlen aus.

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro steht wegen seines Krisenmanagements zunehmend in der Kritik. Der ultrarechte Politiker spielt die Gefahr durch das Virus immer wieder herunter. Er kritisiert die regionalen Corona-Maßnahmen und erklärte, die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie drohten mehr Schaden anzurichten als das Virus selbst. "Die sogenannte zweite Welle kommt: Rezession. Es wird jeden treffen, ohne Ausnahme", erklärte er im Online-Dienst Facebook.

Quelle: ntv.de, afp

Newsticker