Kurznachrichten

Starker Anstieg zum Vorjahr USA: Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe weiter auf hohem Niveau

Kurz vor der Wahl in den USA ist die Zahl der Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe in der andauernden Corona-Krise in dem Land leicht gesunken, bleibt aber weiter auf einem hohen Niveau.

In der Woche bis zum 17. Oktober stellten 787.000 Menschen einen entsprechenden Antrag, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. In der Woche davor waren es 842.000 - die Zahl wurde nachträglich um 56.000 nach unten korrigiert. Es ist die vorletzte Veröffentlichung der Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe vor der Präsidenten- und Kongresswahl in den USA am 3. November.

132236257.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Die Neuanträge spiegeln die kurzfristige Entwicklung des Arbeitsmarktes in der weltgrößten Volkswirtschaft wider. Unmittelbar vor der Corona-Pandemie hatte die Zahl meist bei rund 200.000 pro Woche gelegen. In der Woche bis 3. September erhielten nach Angaben des Arbeitsministeriums rund 23,2 Mio. Menschen eine Form von Arbeitslosenhilfe. Ein Jahr zuvor waren es in der gleichen Woche nur 1,4 Mio. Menschen gewesen.

Die Corona-Pandemie ist in den USA weiterhin nicht unter Kontrolle. Seit deren Beginn haben sich mehr als 8,3 Mio. der rund 330 Mio. Amerikaner mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert. Mehr als 220.000 starben nach einer Covid-19-Erkrankung.

Quelle: ntv.de, dpa

Newsticker