Kurznachrichten

Innerhalb von 24 Stunden USA beklagen mehr als 2700 Tote nach Infektion mit Covid-19

In den USA sind binnen 24 Stunden mehr als 2700 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben.  Laut einer Zählung der Johns-Hopkins-Universität vom Dienstagabend (Ortszeit) starben seit dem Vortag 2751 Menschen an der von dem Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19. Innerhalb eines Tages seien fast 40.000 zusätzliche Corona-Fälle gemeldet worden.

Die Gesamtzahl der Corona-Toten in den USA erhöhte sich auf 44.845. Die Vereinigten Staaten sind das am schwersten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Landesweit wurden laut den Zahlen der Johns-Hopkins-Universität inzwischen mehr als 825.000 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet.

502d46faf1abecf39823dcdbeac5e1fa.jpg

(Foto: dpa)

Der Leiter der US-Gesundheitsbehörde CDC, Robert Redfield, warnte derweil vor den Folgen einer zweiten Infektionswelle im Winter. Die Lage könnte dann noch schwieriger werden als jetzt, sagte Redfield der "Washington Post": "Wir werden gleichzeitig die Grippe-Epidemie und die Coronavirus-Epidemie haben", sagte er. Er rief die US-Bürger auf, sich gegen die Grippe impfen zu lassen.

Quelle: ntv.de, AFP

Newsticker