Kurznachrichten

Flüchtlinge abschrecken Ungarn schaltet Anzeigen in libanesischer Presse

Nach dem Vorbild Dänemarks setzt nun auch Ungarn auf Abschreckung der Flüchtlinge vor Beginn ihres langen Wegs in die EU. In Anzeigen, die auf Arabisch und Englisch in drei libanesischen Tageszeitungen erschienen, wies die Regierung in Budapest potenzielle Migranten darauf hin, dass ihnen seit Verschärfung des Strafrechts Haft drohe, wenn sie "illegal" die Grenze überschritten.

"Hört nicht auf die Schlepper. Ungarn lässt es nicht zu, dass illegale Immigranten über die Grenze kommen", heißt es in dem Text weiter. Vor zwei Wochen hatte die dänische Regierung eine ähnliche Kampagne geschaltet. In Anzeigen libanesischer Zeitungen wies sie darauf hin, dass seit September ein verschärftes Asylrecht gilt. Der Text wurde auch in mehreren Sprachen über soziale Netzwerke verbreitet.

Ungarn vertritt in der Flüchtlingsfrage eine harte Haltung. In der vergangenen Woche versah es seine GRenze zu Serbien, Rumänien und Kroatien mit Stacheldraht.

Quelle: n-tv.de

Newsticker