Kurznachrichten

Rasche Einigung möglich Union will nicht mehr über Mindestlohn streiten

In der Debatte um Änderungen am Mindestlohn-Gesetz hofft die Unionsfraktion im Bundestag auf eine rasche Einigung. Die im Fraktionsvorstand geführte Debatte "deutet auf eine zielgerichtete Diskussion hin", sagte Unionsparlamentsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer (CDU) zu den Gesprächen mit den anderen Fraktionen im Bundestag.

Was die Mindestlohn-Regelung für Praktikanten, Saisonarbeiter und Zeitungszusteller betreffe, seien noch Beratungen nötig. Das von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles vorgelegte Gesetz soll am Donnerstag in erster Lesung im Bundestag beraten werden. Demnach soll ab 2015 ein Mindestlohn von 8,50 Euro gelten. Vor allem der Wirtschaftsflügel der Union hatte am Wochenende erneut auf Änderungen gepocht.

Quelle: n-tv.de, AFP

Newsticker