Kurznachrichten

Geschäftsreisen Verband sieht eingeschränkte Reisetätigkeit bei Unternehmen wegen Coronavirus

Unternehmen in Deutschland treten wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus bei Geschäftsreisen zunehmend auf die Bremse.

Aktuell hätten viele Firmen ihre Reisebeschränkungen ausgeweitet von China und Südkorea nun auch auf Norditalien, berichtete Christoph Carnier, Präsident des Geschäftsreiseverbandes VDR, am Donnerstag in Frankfurt. Bei einigen VDR-Mitgliedern seien inzwischen weltweite Reiseverbote in der Diskussion beziehungsweise in Planung. Namen nannte Carnier nicht. Der VDR vertritt die Interessen von Unternehmen bei Rahmenbedingungen für Geschäftsreisen. Zu den Mitgliedern zählen unter anderem Konzerne wie BASF, Adidas, Allianz oder Volkswagen.

Am Donnerstag hieß es etwa vom Autozulieferer Continental, Geschäftsreisen von und nach China sowie Südkorea und Teile Italiens seien eingeschränkt. Außerdem werde der Gesundheitsschutz für die Belegschaft verstärkt.

Quelle: ntv.de, dpa

Newsticker