Kurznachrichten

Extremismus Kriminalität Parteien AfD Deutschland Bremen Niedersachsen Videoaufnahmen widersprechen AfD-Schilderung über Magnitz-Angriff

Bremen (dpa) - Die Bremer Staatsanwaltschaft weist die Darstellung der AfD zum Überfall auf den Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz zurück. Magnitz sei von einem von insgesamt drei Männer von hinten angesprungen worden, sagte Sprecher Frank Passade. Daraufhin sei Magnitz gestürzt und offenbar ungebremst mit dem Kopf aufgeschlagen. Die Staatsanwaltschaft gehe davon aus, dass die gesamten Verletzungen allein dem Sturz geschuldet sind, sagte Passade. Dagegen hatte die AfD geschrieben, die Täter hätten Magnitz mit einem Kantholz bewusstlos geschlagen und dann gegen seinen Kopf getreten.

Quelle: n-tv.de

Newsticker