Kurznachrichten

Botschaft in Libyen bereits seit Februar geschlossen Vier Italiener in Libyen entführt

Vier Italiener entführt worden, die im Westen Libyens für eine Baufirma arbeiten. Wie das italienische Außenministerium mitteilte, wurden sie in der Nähe einer Anlage des italienischen Ölkonzerns ENI in Mellitah westlich der Hauptstadt Tripolis entführt.

Das Ministerium habe einen Krisenstab eingerichtet und stehe in ständigem Kontakt zu den Familien der Männer und ihrer Baufirma Bonatti. Seit dem mit Hilfe der Nato erfolgten Sturz von Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 ist das nordafrikanische Land in einen Bürgerkrieg geraten, in dem sich mittlerweile zwei rivalisierende Regierungen und Parlamente gegenüberstehen.

Zudem kämpfen mehrere Milizen um Einfluss in dem ölreichen Mittelmeerstaat. Im Februar hatte Italien seine Botschaft in Libyen geschlossen und allen Italienern geraten, das Land zu verlassen.

Quelle: ntv.de, AFP

Newsticker