Kurznachrichten

Mord an Albino-Frau Vier Todesurteile in Tansania

Wegen der Ermordung einer Albino-Frau in Tansania hat ein Gericht vier Angeklagte zum Tode verurteilt. Das Gericht in Mwanza im Norden des Landes habe das Urteil am Donnerstag gefällt, verlautete am Freitag aus Justizkreisen. Demnach war die 32-jährige Frau 2008 ermordet worden. Zudem hatten ihr die Täter beide Arme und ein Bein abgetrennt. Unter den nun Verurteilten ist auch der Mann des Opfers.

Trotz eines Verbots der Regierung verwenden selbsternannte Zauberer in Tansania immer wieder die Körperteile von Albinos für ihre Rituale. Albinos, denen Farbpigmente in Haut, Haaren und Augen fehlen, gelten in dem Land und anderen Teilen Afrikas als Glücksbringer und Vorboten von Reichtum. Ihre Körperteile werden nach UN-Angaben für umgerechnet je rund 500 Euro verkauft, ein ganzer Leichnam wird mit bis zu 65.000 Euro gehandelt.

Allein in Tansania wurden seit dem Jahr 2000 74 Albinos ermordet, darunter viele Kinder. UN-Experten warnen vor einer Zunahme von Angriffen im Vorfeld der Präsidentschaftswahl im Oktober, da Wahlkämpfer häufig auf die Unterstützung von Hexern setzten.

Quelle: ntv.de, AFP

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen