Kurznachrichten

Atomverhandlungen Weltmächte und Iran setzen Atomgespräche fort

Die Atomgespräche mit dem Iran gehen in eine neue Runde. Experten der fünf UN-Vetostaaten, Deutschlands und der islamischen Republik kommen in Genf zusammen, um die Umsetzung des Zwischenabkommens zu verhandeln.

Bei den Gesprächen geht es um technische Details, den genauen Zeitrahmen und die praktische Realisierung einiger Bestandteile. Die Einzelheiten müssen geklärt werden, bevor das Abkommen in Kraft treten kann. Diplomaten gehen davon aus, dass dies in der zweiten Januar-Hälfte der Fall sein könnte.
Es sind bereits die dritten Gespräche auf Expertenebene, nachdem das Zwischenabkommen Ende November erzielt worden war. Der Iran erklärte sich darin bereit, Teile seines umstrittenen Atomprogramms auszusetzen und intensivere Kontrollen der Vereinten Nationen zuzulassen. Im Gegenzug werden einige Sanktionen gelockert, die das Land wirtschaftlich in die Knie gezwungen haben.

Quelle: n-tv.de, rts

Newsticker